f t g m
Copyright 2018 - Custom text here

Über uns

Als sich Gustorfer Männer zum 3.Jägerzug zusammenfanden, war dies in der Absicht geschehen die Tradition des Schützenwesens aufrecht zu erhalten und weiter fortzuführen.

Als bei Abrißarbeiten an einem Haus in Gustorf ein altes Zugbild mit diesem Text gefunden wurde, ergab sich für den 3. Jägerzug eine vollkommen neue Situation. Die Zugmitglieder waren jahrelang der Meinung gewesen, der Zug sei 1927 gegründet worden. Nach langem Suchen und durch einen glücklichen Zufall wurde vom Zugführer der 84 jährige Enkel des Peter Wilhelm Steinhäuser in Dormagen ausfindig gemacht. Dieser, selbst jahrzehntelang aktiver Schütze in Dormagen, half bei der Datierung des Zugalters durch persönliche Daten seines Großvaters. Der zweite Zugführer des 3.Jägerzuges, der im Jahre 1927 schrift - und bildlich erwähnt wurde, war Willi Lemm. Er führte als  Oberleutnant die Geschicke des Zuges.

Als nach dem 2. Weltkrieg das Schützenwesen in Gustorf wieder begann, übernahm Hubert Schorn wieder die Leitung des 3.Jägerzuges, den er schon vor Kriegsausbruch führte. 1952 wurde Hubert Schorn als dienstältester und erster Zugführer des Gustorfer Jägercorps zum Hauptmann befördert. Seine aktive Zeit wurde im Jahre 1958 unterbrochen. Hubert Schorn wurde in den Jahre 1958 bis 1961 von Oberleutnant Christian Kessel, sowie 1962 bis 1964 durch den Leutnant Theo Baust vertreten. Im Jahre 1965 übertrug Hubert Schorn, der bis zu seinem Tod Hauptmann des 3. Jägerzuges blieb, dem frisch beförderten Leutnant Adam Cremer die Zugleitung. 1967 wurde Adam Cremer zum Hauptmann befördert und führte den 3. Jägerzug 25 Jahre bis er 1989 die Zugleitung an seinen Sohn Leutnant Gerd Cremer übergab, der den Zug heute als Hauptmann führt.